Inhalt

Cryptoparty im Bundestag

Cryptoparty im Bundestag

Es war mir eine Freude, am 3. September 2013, die erste Cryptoparty im Deutschen Bundestag zu organisieren. Ziel der Veranstaltung war es, bei meinen Kolleginnen und Kollegen, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Journalisten das Bewusstsein für sichere Kommunikation zu erhöhen. Diese Personen sind in besonderem Maße auf vertrauliche Kommunikation angewiesen. Heutzutage stehen einfache und kostenlose Möglichkeiten zur Verschlüsselung zur Verfügung. Deswegen haben wir Experten aus ganz Deutschland eingeladen, die erklärten, wie Daten, Festplatten, Telefongespräche und E-Mails verschlüsselt werden können und wie es möglich ist, sich sicher und anonym im Netz zu bewegen.

Ich beschäftige mich schon seit langem mit dem Thema Kryptografie - bereits 1999 habe ich meine Diplomarbeit dazu geschrieben und appelliere seitdem an Menschen, ihre Daten und Kommunikation zu verschlüsseln. Es freut mich, dass das Thema seit den Enthüllungen von Snowden jetzt wieder mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit gefunden hat. Eine Cryptoparty im Bundestag war längst überfällig.

Datenschutz ist in unserer digitalisierten und vernetzen Welt kein Luxus, sondern ein Grundbedürfnis. Vielen Menschen ist noch immer nicht bekannt, dass der Inhalt einer E-Mail genauso öffentlich ist wie der einer Postkarte. Das Bewusstsein, sich vor unbefugtem Zugriff, egal ob von Kriminellen oder Geheimdiensten, zu schützen, muss dringend stärker werden. Genauso wie wir uns daran gewöhnt haben, unser Auto abzuschließen, muss es eine Selbstverständlichkeit werden, unsere Daten zu sichern. Der Staat schafft die Rahmenbedingungen, aber entscheidend ist die Eigenverantwortung für die persönlichen Daten. Das gilt für Unternehmen, die sich vor Wirtschaftsspionage schützen sollten, ebenso wie für Bürgerinnen und Bürger und ihre Privatsphäre.

Das große Interesse an der Veranstaltung ist ermutigend. Über 50 Personen kamen, um sich zu informieren. Diese Cryptoparty war aber nur ein Baustein im Aufklärungsprozess. Wir müssen das Bewusstsein für den Datenschutz besser ins Bildungssystem integrieren und dabei vor allem auch Produkte "made in Germany" fördern, denn deutsche Unternehmen müssen sich an deutsche Datenschutzregeln halten. Datenschutz und Datensicherheit sind Standortvorteile für Deutschland und seine Unternehmen.
Hier finden Sie die Handouts der Referenten:
Session 1 Festplatten- und Dateiverschlüsselung
Session 2 Telefonie-Verschlüsselung
Session 3 Sichere Kommunikation per E-Mail
Session 4 Sicheres und anonymes Surfen

Diesen Artikel ...

meine freiheit

zum Seitenanfang